Ökonomische Herausforderungen der Altenpflegewirtschaft

Ansprechpartner:

Thomas Neldner

t.neldner@iegus.eu

Weitere Informationen:

Auftraggeber: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Projekt Start: 07/2014
Projekt Ende: 05/2015

Im Rahmen der Studie „Ökonomische Herausforderungen in der Altenpflegewirtschaft“ haben das Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) in Zusammenarbeit mit der IEGUS GmbH den Bereich der Langzeitpflege hinsichtlich seiner wirtschaftlichen Herausforderungen umfassend analysiert, um daraus Schlussfolgerungen für wirtschaftspolitisches Handeln abzuleiten.

In der Studie wurde untersucht, ob tatsächlich die Preise für stationäre Pflege aufgrund von zunehmenden Personalmangels, der hohen Arbeitsintensität von Pflege und den wachsenden Ansprüchen der Pflegebedürftigen (Ein-Bett-Zimmer) gestiegen sind.

Dies führte zu der Frage, ob die wachsende Zahl von Pflegebedürftigen auch zu einer kaufkräftigen Nachfrage führt, die durch die gesetzliche Pflegeversicherung (Beitragszahler), die privaten Haushalte (verfügbares Einkommen) und die Träger der Sozialhilfe (Hilfe zur Pflege) finanziert werden müsste.

Da der Markt für Pflegedienstleistungen durch eine Vielzahl an staatlichen Regulierungen und Eingriffen gekennzeichnet ist, die einen unvollkommenen Wettbewerb zur Folge haben können, wurde im Rahmen der Analyse insbesondere das regionale Zusammenspiel von Preis, Qualität und Nachfrage untersucht. Darüber hinaus wird ein einfaches Prognosemodell zur Abschätzung künftiger Trends bzgl. der Nachfrage nach unterschiedlichen pflegerischen Versorgungsformen entwickelt.