Dr. Nils Müller

Infos

Praxis

Dr. Nils Müller ist als wissenschaftlicher Mitarbeiter für das IEGUS Institut tätig und leitet Projekte im Themenbereich Wissensmanagement. Er studierte Soziologie und Europäische Wirtschaft an den Universitäten Bamberg und Vilnius – unter anderem mit den Schwerpunkten Organisationssoziologie und Europäische Integration. Er wurde mit einer Arbeit zum Alltagsleben in Grenzregionen an der Universität Oldenburg promoviert und koordinierte im Anschluss ein internationales Forschungsverbundprojekt im Themenfeld Europäische Integration. Schließlich unterrichtete er wissenschaftliches Denken und Schreiben sowie Organisation und Management an der FH Bielefeld und forschte im Bereich der hochschulischen Schreibdidaktik. Zusätzlich war er lange Jahre freiberuflich als Autor und Webdesigner aktiv.

Sein Interessenschwerpunkt bei IEGUS liegt in der Anwendung analytischer Methoden sowie der Strukturierung und didaktischen Aufbereitung von Wissen.

Projekte
  • Aufbau eines internen Wissensmanagements in Verbindung mit einer mittelständischen Unternehmensberatung

  • Mitarbeit in einem Projekt zur betrieblichen Gesundheitsförderungen in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft durch den Einsatz künstlicher Intelligenz

  • Projektkoordination (Uni Oldenburg): DFG-Forschergruppe “Europäische Vergesellschaftungsprozesse”

  • Dissertation (Uni Oldenburg): “Die alltägliche Reproduktion nationaler Grenzen in Europa”
Publikationen

Müller, Nils (2021 i.E.): „Wissenschaftliches Schreiben in praktisch orientierten Studiengängen – die Rolle des cognitive load“. In: R. Graßmann & S. Schmitt (Hrsg.): „Schreiben in den Fächern“. Peter Lang.

Müller, Nils (2020): „10 Tipps zum Schreiben deiner Bachelorarbeit (und Grundsätzliches über die Wissenschaft)“. Online: https://nilsmueller.info/10-tipps-bachelorarbeit/.

Müller, Nils (2020): „Audio-Crashkurs wissenschaftliches Arbeiten“. Medienportal der FH Bielefeld. Online: https://www.fh-bielefeld.de/medienportal/album/view/aid/113.

Müller, Nils (2016): “A routine-based model of everyday mobility in border regions“. Eingeladener Beitrag in: G. Schnuer & E. Boesen (Ed.): “European Borderlands: Barriers and Bridges in Everyday Life”. Ashgate, S. 15-29.

Müller, Nils (2014): “Europäische Vergesellschaftung zwischen sozialen Feldern und sozialem Raum — eine Systematisierung“. Pre-Prints der Forschergruppe Europäische Vergesellschaftungsprozesse”,  201406.

Müller, Nils (2014): “Die alltägliche Reproduktion nationaler Grenzen“. Konstanz: UVK

Müller, Nils (2011): “Social Frontiers — Modernizing an Old Paradigm for Modern Border Research“. In A. Kalogeresis (Ed.): “Proceedings of the 2010 European Conference of the Association for Borderlands Studies”. CreateSpace, S. 341–352.

Müller, Nils (2009): “Warum prägen Institutionen das Handeln in Organisationen? Die unbeantwortete Frage des Neo-Institutionalismus“. In: Schreyögg, Georg; Sydow, Jörg (Hg.): Verhalten in Organisationen. Wiesbaden: Gabler (Managementforschung, 19), S. 223–240.

Kontakt

n.mueller@iegus.eu