Suchen

Studienergebnisse: Fachkräftebedarf im nichtärztlichen Bereich der Gesundheitswirtschaft

bmwi titel fachkraefteErschienen 05/2017

IEGUS untersucht in Zusammenarbeit mit WifOR und dem Institut für angewandte Wirtschaftsforschung (IAW) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) die Entwicklung der Angebotsstruktur, der Beschäftigung sowie des Fachkräftebedarfs im nichtärztlichen Bereich der Gesundheitswirtschaft.

Im Fokus der Arbeit stehen die Berufsgruppen der Gesundheits- und Krankenpflege, Altenpflege, das Hebammenwesen, die Physio- und Ergotherapie sowie das Orthopädietechnitk-Handwerk und die Hörakustik. Neben einer makroökonomischen Analyse erfolgen eine Auswertung von Mikrodatenquellen sowie eine Untersuchung der Rahmenbedingungen in den Berufsgruppen. Das entwickelte Arbeitsmarktmodell zeigt die wahrscheinlichen Auswirkungen auf das Arbeitskräftepotenzial in drei Handlungsfeldern: Beschäftigungsfähigkeit zum Verbleib im ausgeübten Beruf, Berufszuwanderung und Absolventenzahl. Es werden Handlungsoptionen zur Abschwächung des prognostizierten Arbeitskräfteengpasses aufgezeigt.

Die vom BMWi zur Veröffentlichung freigegebene Zusammenfassung finden Sie hier
als PDF zum Download.

Studienergebnisse: Begleitung des Pilotprojekts Fachkräftegewinnung für die Pflegewirtschaft

BMWi Handlungsempfehlungen Fachkraeftegewinnung AltenpfegeErschienen: 05/2016

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) evaluiert IEGUS gemeinsam mit den Partnern BBJ Consult AG und Siebold Managementberatung das von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ) durchgeführte Pilotprojekt zur Ausbildung vietnamesischer Schülerinnen und Schüler in der Altenpflege in Deutschland.

Im Rahmen des Projekts haben im Zeitraum von 2013 bis 2015 rund 100 junge Vietnamesen und Vietnamesinnen eine auf 2 Jahre verkürzte Altenpflegeausbildung durchlaufen, deutsche Pflegestandards erlernt und wurden theoretisch, praktisch und kulturell auf die Tätigkeit einer Pflegefachkraft in einer deutschen Pflegeeinrichtung vorbereitet. Im Fokus lag die Schaffung einer langfristigen beruflichen Perspektive in Deutschland im Anschluss an die Ausbildung. Ziel der Begleitung des Projekts war insbesondere die Identifizierung von Chancen und Hemmnissen der Rekrutierung, Ausbildung, Beschäftigung und Integration der Pflegekräfte in Deutschland.

Das BMWi hat das Kapitel „Generierte Erkenntnisse und Ausblick auf zukünftige Projekte“ veröffentlicht.

Lesen Sie hier das Kapitel „Handlungsempfehlungen“ als Auszug aus dem Endbericht.

Studienergebnisse: Mensch-Maschine-Interface Robot Suit (MMIRS)

MMIRS TitelErschienen: 08/2016

Das Projekt MMIRS erforscht die Wirkung des Einsatzes biomechanisch gesteuerter Orthesen auf die neurologisch-motorische Leistungsfähigkeit von Paraplegikern sowie auf die Dauer und Kosten des Rehabilitationsprozesses. Die klinische Studie wurde vom Berufsgenossenschaftlichen Universitätsklinikum Bergmannsheil Bochum durchgeführt.

In der gesundheits- und sozioökonomischen Teilstudie evaluiert IEGUS die Anforderungen an und die Akzeptanz von Exoskeletten in der Rehabilitation von querschnittgelähmten Patienten und die Effekte in den Bereichen Teilhabe und Partizipation. Untersucht werden darüber hinaus die Besonderheiten der Markteinführung von Exoskeletten im deutschen Gesundheitssystem und die Auswirkungen auf die Sozialversicherungssysteme.

Hier finden Sie den Link zu den Studienergebnissen.

Studienergebnisse: Der Social Impact medizinischer Innovationen

Erschienen: 03/2016

Medizinische Innovationen reduzieren die Krankheitslast der Betroffenen und stellen daher einen eindeutigen medizinischen Fortschritt dar. Der gesundheitliche Nutzen wiederum trägt zu einer stärkeren Partizipation im Arbeits- und gesellschaftlichen Leben bei.

Die Studie des WifOR-Instituts unter Beteiligung von IEGUS untersucht im Indikationsbereich Herzinsuffizienz die volkswirtschaftlichen Wertschöpfungseffekte sowie die damit einhergehenden institutionellen Effekte als Teil vermiedener Produktivitätsverluste.

Die komplette Studie finden Sie hier als PDF zum Download.

Studienergebnisse: Ökonomische Herausforderungen der Altenpflegewirtschaft

Erschienen: 10/2015

Im Rahmen dieser Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie haben das Rheinisch-Westfälisches Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) in Zusammenarbeit mit der IEGUS GmbH den Bereich der Langzeitpflege hinsichtlich seiner wirtschaftlichen Herausforderungen umfassend analysiert, um daraus Schlussfolgerungen für wirtschaftspolitisches Handeln abzuleiten. Im Rahmen der Analyse wurde insbesondere das regionale Zusammenspiel von Preis, Qualität und Nachfrage untersucht. Darüber hinaus wurde ein einfaches Prognosemodell zur Abschätzung künftiger Trends bzgl. der Nachfrage nach unterschiedlichen pflegerischen Versorgungsformen entwickelt.

Zum Download als PDF-Dateien stehen bereit:
Pressemitteilung, Management Summary, Kurzfassung, Komplette Studie.

Studienergebnisse: Internationale Fachkräftesituation in der deutschen Pflegebranche

BertelsmannErschienen: 06/2015

Im Auftrag der Bertelsmann Stiftung haben die IEGUS GmbH und das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) untersucht, wie Pflegeeinrichtungen in Deutschland auf den Personalmangel reagieren. Das Hauptaugenmerk  lag dabei auf der Rekrutierung von internationalen Fachkräften. Für die repräsentative Studie befragte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) knapp 600 Arbeitgeber.

Den kompletten Bericht finden Sie hier als PDF zum Download.